Broschüre „Zwei Namen, eine Stadt“ auch in Englisch

Die Publikation „Zwei Namen, eine Stadt“, die zum 25. Jahrestag der Rückbenennung von Karl-Marx-Stadt in Chemnitz erstmals herausgegeben wurde, ist nun auch in Englisch erhältlich.
Die Broschüre mit dem englischen Titel „Two Names, One City“ erzählt auf 25 Seiten Geschichten aus der Stadt von der Umbenennung 1953 und ihrer Rückbenennung im Jahr 1990. Verwendet wurden unter anderem Fotos von Zeitzeugen, wie Helmut Pfeifer und Claus Modaleck. Weiteres Material stammt aus dem Stadtarchiv Chemnitz und der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen.
Die Broschüre hat sich vor knapp zwei Jahren als beliebte Lektüre erwiesen und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Um die Geschichte der Stadt auch im internationalen Kontext darstellen zu können, wurde eine englische Übersetzung beauftragt. Nun können auch internationale Gäste nachlesen, was Akteure der Rückbenennung erzählen. Interviewpartner waren unter anderem Türmer Stefan Weber, Ehrenbürger und ehemaliger Superintendent Christoph Magirius, der ehemaliger Oberbürgermeister Dr. Eberhard Langer, der Organisator des Bürgerentscheids Claus Modaleck und Manfred Hastedt, Leiter des Umweltzentrums – stellvertretend für die vielen Wendeprojekte, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.
Die Broschüre ist in einer Auflage von 500 Stück erschienen und liegt ab sofort und so lange der Vorrat reicht am Empfang des Neuen Rathauses aus. Auch das deutsche Exemplar, von dem mittlerweile circa 9000 Stück gedruckt und verteilt wurden, ist dort weiterhin erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.